Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Das Spenden im Islam

Das Spenden im Islam

Das Spenden ist die dritte Säule des Islam. Die Almosenabgabe für Muslime bedeutet auch, persönlich wohltätig zu handeln. Erfahre mehr über das Spenden!

Das Spenden (arab. Sadaqa) ist der barmherzige Umgang des Menschen mit Allahs Schöpfung. Sprachlich ist es mit Aufrichtigkeit verbunden. Im allgemeinen Sinne geht es um die aufrichtige Tat, die einer Situation entspricht. Dieses Verhalten ist aber im Gegensatz zur Pflichtabgabe, der Zakat, freiwillig; dafür aber sehr empfohlen.

Wie anderswo auch haben wir das beste Beispiel im Gesandten Allahs und in der frühen Gemeinschaft. Es gibt viele Berichte, wie der Gesandte Allahs seinen geringen Besitz regelmäßig weggeben hat.

Es gehört zur islamischen Weisheit, dass Geben kein Verlust ist. So gibt es vielfältige Überlieferungen, wonach Allah den Wert des Gegebenen vervielfachen wird. Ebenso ist es muslimische Lebenspraxis, unser Selbst durch Geben zu erziehen.

Obwohl Sadaqa zu den freiwilligen Dingen im Rahmen der islamischen Lebenspraxis zählt, folgt sie doch gewissen Regeln, die sowohl durch den Qur’an bestimmt werden, als auch durch die prophetischen Überlieferungen und die Praxis der frühen Muslime.

Auch das hilfreiche Verhalten, gar nur ein Lächeln, gelten als Sadaqa. Auf eurer Hadsch oder eurer Umrah könnt ihr es praktizieren! Eine Reise mit der Familie BALCOK hilft euch, im richtigen Zustand dafür zu sein!

Inneren Frieden finden

Finde den inneren Frieden durch die fünf Säulen des Islam. Komme so zur Ruhe und stärke Deinen muslimischen Glauben. Und schlage ein neues Kapitel in Deinem Leben auf!

Du benötigst weiteres Informationsmaterial?