Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Das Gebet im Islam

Das Gebet im Islam

Das Gebet ist die zweite Säule des Islam. Das Besondere am muslimischen Gebet ist, wie und wann man betet. Erfahre mehr über die zweite Säule des Islam!

Wir haben von Allah einen großen Schatz bekommen. Er ist unbezahlbar. Dieses unschätzbare Juwel ist das tägliche Gebet (arab. Salat). Schaut, wie es zu uns gekommen ist. Es war der Prophet, möge Allah ihn segnen und ihm Frieden geben, der es vom Herrn der Welten nach seiner Nachtreise zurückbrachte. Den Muslimen wurden von Allah fünf tägliche Gebete auferlegt.

Die Salat ist das größte Mittel, das Allah den Muslimen gegeben hat, damit wir sie dem Weg des Islam voranschreiten. Es ist die Verbindung zu Allah. Die Tatsache, dass Er es den Muslime täglich zu fünf Zeiten verpflichtend gemacht hat, garantiert, dass diese Verbindung niemals gebrochen wird. Dieser Pfeiler des Islam ist die größte Säzle von Allahs Din nach der Schahada. Allah hat das Gebet für uns verpflichtend gemacht. Durch die Salat werden gute Handlungen vervielfacht und Fehler sowie üble Taten fallen von einem ab. So gewährt Er den Muslimen den Garten und rettet sie vor dem Feuer.

Und wie wird gebetet? Zuerst stellt man die Vorbedingungen der Reinheit des Ortes, des Körpers, der Bekleidung und der Zeit sicher. Dann findet man – mit einem Kompass oder einer App für das Handy ganz leicht – heraus, in welcher Richtung gebetet werden muss. Nämlich in Richtung der Ka’ba in Mekka. Sie liegt südöstlich von Deutschland. Jedes Gebet hat seine eigenen Zeiten und eine bestimmte Anzahl an Gebetsabschnitten (Raka’t).

Allah sagt im Qur’an: „Errichtet das Gebet an den beiden Enden des Tages und im ersten Teil der Nacht. Gute Taten löschen böse Taten aus. Dies ist eine Erinnerung für die Leute, die aufmerksam sind.“ Al-Hud, 114

An anderer Stelle heißt es: „Rezitiert, was euch vom Buch Allahs überliefert wurde und etabliert die Salat. Salat schließt Unanständigkeiten und falsche Handlungen aus. Und die Erinnerung an Allah ist noch größer. Allah weiß, was ihr tut.“ Al-Ankabut, 45

Im Gebet werden Teile aus dem Qur’an rezitiert, Allah gepriesen und Segenswünsche auf den Propheten gesprochen.

Es gibt auch gemeinschaftliche Dimensionen im Gebet. Diese sind am Tag des Freitagsgebets am besten zu beobachten. Dann ist es für alle Männer der Gemeinschaft verpflichtend (je nach Rechtsschule gilt das auch für die Frauen), beim Gebet anwesend zu sein. Die frühen Muslime sahen das Gemeinschaftsgebet in der Moschee als sehr wichtig an.

Durch Deine Umrah oder Hadsch mit der Familie BALCOK kannst Du genau das erleben: Das Gebet in einer friedvollen Gemeinschaft zu verrichten – und das an den beiden heiligsten Orten der Welt! Ob erfahren in der Salat oder als Neuling – im gemeinsamen Gebet sind wir vor Allah alle gleich. Und bei einer BALCOK-Reise ist jeder Betende gut aufgehoben! Auf Deiner Reise wirst Du das Gebet verinnerlichen und diese Erfahrung mit nach Hause nehmen. So kannst Du zum Leuchtturm für andere werden! Deine Erfahrungen werden Dich bereichern und so wirst Du deine Umwelt bereichern können. Mache Den Neuanfang mit BALCOK!

Inneren Frieden finden

Finde den inneren Frieden durch die fünf Säulen des Islam. Komme so zur Ruhe und stärke Deinen muslimischen Glauben. Und schlage ein neues Kapitel in Deinem Leben auf!

Du benötigst weiteres Informationsmaterial?